Panhandle Wild Pigs
Rugby Club Egg
2021/KW36 Minipigs Training
, Beck Roger

Weitere Einträge

 
PWP is proudly sponsored by
, Berchtold Chris

2020/KW03 Training

Vom Wetter her nichts Neues - wie auch in den letzten Trainings war die Temperatur knapp unter Null und der Boden trocken, aber frostig.

Vom Wetter her nichts Neues - wie auch in den letzten Trainings war die Temperatur knapp unter Null und der Boden trocken, aber frostig.

Die Minipigs (mit Zuwachs) habens jedenfalls genossen und waren guter Laune.  

Ich musste nochmals kurz auf der PWP-Seite unter Club >>Team nachschauen... Doch! wir sind ganz viele aktive Spieler in diesem Club. Eigentlich eine richtig beachtliche Wildschweinrotte! 
Viele davon seit Monaten nicht gesehen - ob die noch gleich aussehen wie damals? Würde man sie auf der Strasse noch erkennen? Was die wohl so machen am Montagabend?  

Jedenfalls fanden ca. 13 davon den Weg ins Kirchwies, um sich bei Laune zu halten. Oder müsste man sagen, um Beck bei Laune zu halten? Dieser macht sich nämlich (gut sichtbar an seinem breiten Grinsen, wenn er uns die Übungen erklärt) einen Spass daraus, die Fitness der Wildpigs auf den Prüfstand zu stellen.  

Zu Beginn aber ein 1er AbroWarmUp damit wir warm hatten, um Rogers weitere Anweisungen zu empfangen. Alle auf einer Linie gestartet, rannten wir von A zu B, weiter zu C und wieder zurück.
Das Tempo wurde von einer kuriosen Stimme vorgegebenen. Von A bis C waren es etwa 40m. Da wir bei gefühlten 1km/h anfingen, dauerte es eine ganze Weile bis wir dann bei 17,5 km/h alle kapitulierten und keuchend zur Wasserflasche eilten.   

 30-15 Intermittent Fitness Test

Wir wussten alle was uns jetzt bevorstand, denn die BECKs-ercise Posten waren schon gut ersichtlich aufgestellt. Wieder mit einigen neuen Übungen ausgestattet, ist auch immer  Abwechslung bei diesem Trainingsteil garantiert. Jeder weiss genau - diese Übungen tun uns Allen gut und wir habens doch immer sauglatt dabei. Der Beck himself hat dieses Mal sogar selbst sehr fleissig mitgemacht. Das gab Thomas sogar einen zusätzlichen Motivationsschub, den er auch gleich ins anschliessende Spiel mitnahm.  

Diesmal verteilte man die Teams auf je 6 Pigs und spielte auf halbem Feld 5 gegen 5 mit einem Sub. Derjenige der die Bips verteilte, wollte anscheinend mal den ultimativen Test machen - was passiert, wenn man alle neuen PWP's ins eine, und alle Erfahrenen, ins andere Team steckt. Sehr interessantes Resultat kam dabei raus - aber hey, wer am Montag nicht ins Training kommt, wird's wohl nie erfahren.  
Bis 21:10 Uhr wurde wacker gespielt... Thomas' Freude, im starken Team gewesen zu sein, wandelte sich in Hochmut und seine Beleidigungen gegenüber anderen Ustermer PWP's, brachte den Schiri (Beck) dazu, das Spiel aus Sicherheitsgründen zu beenden.  

Die Duschen luden wie immer dazu ein, sich zu Hause zu waschen. Ein paar Antongänger und solche, die zu Hause auch kein warmes Wasser haben, genossen dann doch noch eine ungemütliche Dusche und verzogen sich eben Richtung Anton zur FLÜCKs-ercise oder zurück in ihre Höhlen.