Panhandle Wild Pigs
Rugby Club Egg
2021/KW36 Minipigs Training
, Beck Roger

Weitere Einträge

 
PWP is proudly sponsored by
, Berchtold Chris

2019/KW46 Training

Übrigens - Training ist dann fertig, wenn der Coach das Training für beendet erklärt.

Tasche gepackt - ab ins Rugby Training - oh es tröpfelt - strömender Regen bei Ankunft im Kirchwies - Toll! Rugby Wetter!  

Nach einem Abro-Warmup war der anfängliche Frust, der wohl durch das vom Himmel prasselnde Nass entstand, schnell verflogen.  Spätestens jetzt war jeder pitschnass und weitere Tröpfchen auf dem Köpfchen fühlten sich vertraut an.  

Mike erklärt kurz: vorwärts - rückwärts - seitwärts rennen! Eine kurze Erklärung reichte - kurze Erklärungen sind super bei diesem Wetter!  

Es gab zwei Gruppen und während jeweils nur ein PWP diesen Miniparcours rennen konnte, wärmten sich die Andern gleich daneben mit kurzem Passspiel die Finger!  

Wieder erklärt Mike kurz: zu dritt vorpreschen - passen - fangen und zurück - dann noch mit dumping und Spielzug "A"! Eine kurze Erklärung reichte - kurze Erklärungen sind super bei diesem Wetter!  

Sehr gute standard Übungen die Allen gut taten. Etwa um 20:15 setzte man dann zu einem Game an.  

Die schon erfahrenen PWP's setzten sich an strategisch wichtige Positionen, wobei sie das Spiel, sowie "the beginners" unter Kontrolle hatten. 
Es wurde beinahe eine Stunde friedlich und instruierend gespielt.   

Bei noch ungeübten Spieler kniff der präsidiale Schiri gern mal beide Augen zu - nahm sich dann aber die Zeit, den Fehler genau zu beschreiben und warnte, dass ein weiteres Vergehen dieser Art von nun an gepfiffen werde. Als Beck dann in die Pfeife bliess, tat er dies in gleicher Manier! 
Jedoch bei jenem Spieler, der ihn kurz zuvor noch mit Grimassen und Faxen, vor allem aber mit dem Ball in der Hand, stehen lassen hat - pfiff er knallhart die kleinsten Verstösse des Rugby Regelwerks und bewies ihm die alte Weisheit "Wer zuletzt lacht, lacht am besten"! oder wars "wer zuletzt pfeift, muss nicht jedem Ball nachrennen"? Für Schiri Kurse bitte bei Beck melden...  

Kinvara legte das Ei gleich 2 mal hinter der Linie zu Boden - Bravo!   Man konnte zusehen wie das Spiel abgeklärter und schöner wurde. Zwei zufriedene Teams verliessen den Platz und viele aha-Erlebnisse wurden gefeiert - So schwer ist das Spiel ja gar nicht - wenn alle mal einen Gang runterschalten.  

Übrigens - Training ist dann fertig, wenn der Coach das Training für beendet erklärt. Wer den Platz vorzeitig verlässt, sollte sich anstandshalber beim Coach und mindestens seinem Team verabschieden.  

In einem Club/Verein muss man nun mal bedenken, dass das soziale Gefüge und Verhalten genau so wichtig sind, wie die sportliche Leistung!  

Die einen gingen nach dem spielen nicht mal duschen - andere gingen vor dem duschen nicht mal spielen - am Ende fanden sich neue mit alten Spielern und Zuschauern im Anton wieder.